Happy Birthday Grillo!

Das Grillo wird dieses Jahr 125 Jahre alt und wir haben am 16.09.2017 mit einem schönen Sketch mitgefeiert:

Mit Monty Pythons "Geschichte des Scherzes"!

 

Hier geht es zum  Grillo-Geburtstagsfest

Es war sehr schön!


 

 Unser nächsten Produktionen

 

Die zwölf Geschworenen

Mit dem spannenden und vielfach preisgekrönten amerikanischen Justizdrama „Die zwölf Geschworenen“ von Reginald Rose setzt das Regieteam den Schwerpunkt auf soziologische und psychologische Aspekte. Das Ensemble spiegelt sowohl das

 

Im weißen Rössl

 

Heiter und beschwingt wird die Produktion des Singspiels "Im  Weißen  Rössl". Die Essener Volksbühne inszeniert dabei die entstaubte  und freche Fassung der Alpenromanze, mit der die Geschwister  Pfister und Bühnengrößen wie Max Raabe, Otto Sander und  Meret Becker 1994 in der Berliner "Bar jeder  Vernunft" einen  legendären Erfolg hatten.

Rollenverhalten, als auch das Gruppenverhalten und die gruppendynamischen Prozesse wider und lädt die Zuschauer ein, sich nicht von unreflektierten Denk-schablonen leiten zu lassen, sondern einander zuzuhören, gerade wenn eine abweichende Meinung im Raum steht.

Das Gerichtsdrama setzt nach dem sechsten Verhandlungstag eines Mordprozesses ein. Ein achtzehnjähriger Puerto-Ricaner aus den Slums wird beschuldigt, seinen Vater erstochen zu haben. Die Geschworenen ziehen sich zur Beratung zurück mit der Belehrung, ein einstimmiges Urteil zu finden. Im Falle eines Schuldspruchs droht dem Angeklagten die Hinrichtung durch den elektrischen Stuhl.  Der Schuldspruch scheint aufgrund eindeutiger Zeugenaussagen eine schnelle und klare Angelegenheit zu sein, bis Geschworener Nr. 8 bei der ersten Abstimmung in dem kleinen, überhitzten Geschworenenzimmer als Einziger für nicht schuldig plädiert. Er will nicht durch ein vorschnelles Urteil ein Menschenleben leichtfertig opfern. Eine hitzige Diskussion beginnt…

 

Premiere: Samstag, 14.4.2018, 20 Uhr
Katakomben-Theater, Girardetstr. 2-38,
Essen-Rüttenscheid

Donnerstag, 19.4.2018, 20 Uhr
Theater Freudenhaus im Grend, Westfalenstr. 311, E-Steele

Freitag, 20.4.2018, 19.30 Uhr
Grashof-Gymnasium, Grashofstraße 55, Essen-Bredeney

Donnerstag, 26.4.2018, 20 Uhr
Theater Freudenhaus im Grend, Westfalenstr. 311, E-Steele

Freitag, 27.4.2018, 20 Uhr
Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100,
Essen-Altenessen

Sonntag, 29.4.2018, 19 Uhr
Katakomben-Theater, Girardetstr. 2-38,
Essen-Rüttenscheid

Karten jeweils am Spielort.

 

 

Im Gasthof "Im Weißen Rössl" am österreichischem Wolfgangsee ist Kellner Leopold unglücklich in seine Chefin, die resolute Wirtin Josepha verliebt. Die ist von seinen Avancen nur genervt, denn sie hat ein Auge auf einen langjährigen Stammgast Rechtsanwalt Dr. Siedler geworfen. Der wiederum verguckt sich in Ottilie, die mit ihrem Vater Wilhelm Giesecke, einem Trikotagenfabrikanten aus Berlin, angereist kommt. Leider ist Giesecke nicht gut auf Dr. Siedler zu sprechen, denn der vertritt als Rechtsanwalt seinen Konkurrenten und Erzfeind, den Trikotagenfabrikanten Sülzheimer. Dann taucht auch noch dessen Sohn Sigismund auf, der während der Anreise Gefallen an der Professorentochter Klärchen gefunden hat.

Die verwirrten Gefühle werden mit Charme und viel Musik entwirrt, zu hören sind dabei zahlreiche Ohrwürmer wie "Im weißen Rössl am Wolfgangsee", "Es muss was Wunderbares sein" und "Was kann der Sigismund dafür".

 

 Premiere: Sonntag, 13.5.2018 (Muttertag)
 Theater Freudenhaus im Grend, 17 Uhr, Westfalenstr. 311, 
 E-Steele

 Samstag, 2.6.2018, 19.30 Uhr
 Pfarrsaal St. Antonius, Kölner Str. 41, Essen-Frohnhausen

 Freitag, 8.6.2018, 20 Uhr
 Katakomben-Theater, Girardetstr. 2-38, Essen-Rüttenscheid

 Samstag, 9.6.2018, 19 Uhr
 Bürgerhaus Oststadt, Schultenweg 37,  Essen-Freisenbruch

 Weitere Termine sind geplant.

 

 Karten jeweils am Spielort.

 

Schneeweißchen und Rosenrot

Schneeweißchen und Rosenrot - frisch gebacken

Von Frank Radermacher
Frei nach den Gebrüdern Grimm

Für Kinder von 4 bis 9 Jahre

Die Geschichte der beiden abenteuerlustigen Schwestern, die mit vielen Waldtieren befreundet sind. Sie unterstützen hilfsbereit einen Kobold, der in die Klemme geraten ist, und heißen auch einen Bären in ihrem Häuschen willkommen. Doch der Kobold ist ein undankbarer Kerl und gar nicht nett zu den Mädchen. Zum Glück hilft ihnen der Bär, und am Ende verliert der Kobold mehr als nur ein paar Barthaare.

Ab 12.November 2017 bis Weihnachten
jedes Wochenende.

 

Hier ein paar Impressionen

 

Der Prinz begegnet einem Kobold mit einem sehr langen Bart.

   

Waldtiere: Leo, die Maus, und Igel Frida, Uhu Schuhu und Faline, das Reh.

 

Uhu Schuhu und Pips, das Eichhörnchen.                   Der Bär mag eine warme Suppe.

   

Igel Frida, Maus Leo und Eichhörnchen Pips.      Schneeweißchen

 

Mehr Aufführungsfotos gibt es hier.

 

Probenfotos

     

Pips, das Eichhörchnen, und Faline, das Reh; Leo, die Maus, und Frida, das Igelmädchen, und der Uhu Schuhu.

Bei einer Tasse Kaffee erzählt der Uhu Schuhu gern Geschichten.

   

Schneeweißchen und Rosenrot nehmen den Bär gastfreundlich auf.

Fotos: Andreas Fritsche  

 

 

Unser Erfolgsstück im Frühjahr

 

Regie
Maike Wich
Geli Stückradt

 

Mitwirkende

Oberschwester Marta Boll: Martina Bönte

Inspektor Voss: Maike Wich

Gerichtsmediziner: Dieter Brans

Newton: Klaus Kuli

Fräulein Doktor: Geli Stückradt

Einstein: Frieder Kornfeld

Frau Rose: Meike Müller

Missionar Rose: Dieter Brans

Möbius: Thomas Grömling

Buben: Wilfried-Kasper: Leon Voigt, Jörg-Lukas: Mattis Niggemann, Adolf-Friedrich: Jannis Fruth

Schwester Monika: Gisa Nachtwey

Oberpfleger Sievers: Udo Jörihsen

Pfleger Mc Arthur: Frank Radermacher

Pfleger Murillo: Sascha Weinstein

 

 


 

 

 

         

Foto: Meike Julia Müller       Foto: Andreas Fritsche

      

Foto: Andreas Fritsche                     Foto: Andreas Fritsche

 

Foto: Meike Julia Müller

 

Mehr Fotos hier.